an keinem beliebigen samstagabend. keine belieb(t)(ig)e kulturveranstaltung?

es machten sich auf den weg:
4 unerschrockene bewohner einer kreisfreien, grünhügeligen stadt im regierungsbezirk oberfranken.
zusammen mit einem
4rädrigen gefährt.

machten sich auf nach und zur:

plakat_kunstnacht_selb_2014

4 gehirne beschäftigte auf der fahrt die frage, ob das reiseziel wirklich die
„kapitale der depression“
sei…
…oder „eine der“…
…oder „keine“…

die neue performance von
„formsache-feigl“,
alias „ich“,
aka „petrina feiglovic“
hatte (welt)premiere.

gezeigt wurde, extra zur kunstnacht, eine spezielle dafür entwickelte kurzversion der normalerweise 2 – 4stündigen künstlerischen aktion.

we proudly present(<— look!):
tätärätä:

petrina_feiglovic-the_artist_is_not_present_kunstperformance

„the artsit ist not present – oder: ohne moos nix los“
eine dem zu erhaltenden künstlerhonorar angemessen erscheinende performance.

die künstlerin dankt:
gott,
ihrer familie,
ihren freunden,
stefan w.:
für seine exzellente bedienung der klangmaschine.
und für seine ebenso exzellente oralophonetische unterstützung.
und vor allem der „nicht presenten audience“
ganz herzlich!

(vermerk:
eine halbe packung kleenex, verbraucht, um die beim schreiben dieses textes aufgetretene rührung in zaum zu halten, müssen an dieser stelle in rechnung gestellt werden.)
(2. vermerk:
in der hoffnung die neben-, unten- und drüberwohnenden haben keine anzeige wegen ruhestörendem schluchzen erstattet…)

3. vermerk:
achtung, k u n s t!

idee, text + foto: petra feigl, alias „ich“, aka „petrina feiglovic“, and last but not least: formelly known as „formsache-feigl“.

p.s. „ich“, aka…blablabla…, hoffe, dieses meisterwerk auch bald in cineastischer form der audience presenten(<— look!) zu können…

p.s. in den nächsten tagen gibt's hier eine weitere großartige performance zu sehen und zu lesen.

ich danke für ihre aufmerksamkeit!
it was a great pleasure for me.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Einige Anmerkungen zum besseren Verständnis der subtilen Zeichen in dieser weltpremiereten wunderbaren Performance:
    1. der Hocker: Holz -> Harz und vier Beine ist ein Verweis auf die prekäre Situation vieler Künstler, die häufig nur mit Retsinagenuss (harzhaltiger Wein; Anspielung!) zu ertragen ist (nicht unter vier Viertel; Anpielung!!)
    2. Die rote sich windende Linie im Hintergrund ist nicht ein zufällig herumliegendes Kabel, Nein! Es handelt sich um eine rote Linie im klassischen Sinne, also eine Grenze, die nur auf eigenes Risiko hin überschritten werden kann. Das ist ein Verweis auf die Grenze an sich, die nicht nur Leben von Tod oder Kreativität von Schrott trennt, sondern auch das Prinzip des Trennenden in sich trägt. Die Linie die auch durch die Performance selbst noch einmal aufgegriffen wird, das Schweigen der Künstlerin, die für einen Moment leibhaftig wird nur um in nächsten Moment wieder klaglos zu verschwinden. Zurück bleibt nur die Leere, die die nicht mehr vorhandene Künstlerseele hinterlässt.
    3. Petrina ist nicht ein zufällig gewählter Name, Petrina verweist auf die abendländische Kultur als ganzes (Name einer Antiken Stadt in Sizilien) sondern verbindet sich auch mit dem Kosmos (auch Name eines Asteroiden), der Naturwissenschaft (Name eines Physikers) und nicht zuletzt der Medizin. Der letzte Bezug ist besonders interessant da der Internist Theodor Petrina unter andrem auch über Neurosen forschte, dies stellt einen genialen Bezug zur Performance her: Der Künstler weiß wegen des nicht vorhandenen (bzw. wenn man den Aufwand in Rechnung stellt negativen) Honorars um seine eigene Wertlosigkeit (ein weiterer Grund für die Notwendigkeit von Harz-Wein-Genus)
    3. Feiglovic, ebenfalls kein Zufall. Über die Verbindung fëdorovič -> Fjodorowitsch verweist es auf tausende berühmter Personen aus dem Slawischen Sprachraum, allen voran Igor Fjodorowitsch Strawinski und über die Endung ovic auf Boško Abramović einen berühmten serbischen Schachspieler, ein sehr tiefsinniger Schachzug.
    4. der Titel ist ebenso clever gewählt: Moos -> Moose = Elch verweist auf die großen Tiere (die Adressaten der Performance), gleichzeitig war Mose der gottgesandte Führer der das auserwählte Volk aus der Sklaverei führte. Und Present -> Präsent heißt das der Künstler (Artist) kein Geschenk ist (is not Present), also nicht umsonst arbeiten möchte, was die ganze Sache nun endgültig abrundet.

    • petrina feiglovic ist aufs außerordentlichste erfreut über die sehr gelungene, umfangreiche ausführung und dankt ganz herzlich dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s