s.l.o.a.! – with the dollhousemonsta

mit dem neuen jahr kommt auch eine weitere neue textart.

s.l.o.a.!

(= spontane lyrik ohne anspruch)

ein variante des schon vorgestellten s.l.o.s.!

dollhousemonsta

herr m. sagt, er fürchte sich vor schokobrunnen.

 

text + foto dollhousemonsta: sista p.

 

 

 

Werbeanzeigen

aggregatszustände – #frapalymo-impulse 2 & 3

#frapalymo der, die, das zweite:

und schon wieda ist geschehn …

frau f. hinkt hinterher.

heute nun:

ein text

zu:

zwei impulsen: fest & flüssig.

aggregatszustände (vorsicht!: hochkultur!)

stände es uns zu

zu berichten

von den schwierigkeiten

flüssig sprechende flusspferde anzutreffen

formsache-feigl-flusspferd

ganz zu schweigen

von festlich gekleideten gorillas

formsache-feigl-gorilla

text & bildbearbeitung: petrina feiglovic

fotos: freepik

30 tage. 30 gedichte. no excuses.

vorankündigungsplakat für frau paulchens lyrikmonat im mai 2015

und schon wieder ein PÄNG!:

am abend des 30. april ist es wieder soweit …

der erste  (schreib)impuls geht online …

wo? —> hier: auf paulchen bloggt

warum? —> start von „frau paulchens lyrikmonat“ im mai

einen ganzen monat lang gibt es jeden abend von frau paulchen einen kreativen schreibimpuls für den folgenden tag.

ob (natur(jaja, an dieser stelle etwas ironie für insider …))gedicht, text, lyrik, spokenword(s), (kurz-,/miniatur-)prosa, language lyric, oder, oder, oder …

zum selbermitschreiben oder auch nur um mitzulesen.

wer nun neugierig geworden ist und mehr über „frapalymo“ wissen möchte, der siehe —> hier.

text + bild: petra feigl aka petrina feiglovic

textaffine affichen – reihenstartung

pause ist nun schon fast (erschütternder weise) ein halbjährling …

doch jetzt soll’s wieder .sub-, sonstige, und weniger systematische erforschungen des weiten, breiten feldes der (text)feldforschung geben.

wieder nahrung ins maul/ausm maul des bloggophotus vulgaris.

PÄNG!: zu einer neuen reihenstartung!

textaffine affischen

(affichen – sprich: affischen; wie affe ohne e, mit einem f; und fischen, von fischefischen; sollte der affe jedoch zweieffig sein – ists nur ein ischen)

textaffine affische – erleuternde (hoffentlich auch erhellende) erklärung:

textteile, visuell aufbereitet.

(die textteile sind an- & zugehörige weiterer …)

der erste:

plakat schwarz/grün mit grünem lyrischen textauszug

beschreibung: grün/schwarzes plakat mit grünem (lyrischen) textauszug.

anmerkung: grün. das grün. = ein sehr intensives grün.

text + bild: petra feigl = frau f. aka p(o)etra

angriffslustige haikue(h)e. erneute attacke!

textfeldforschung_kellertreppe_haiku

meldung:

das momentan vorherrschende, für november doch recht milde, noch spätherbstliche klima, scheint die innere bereitschaft zur ausführung von aggressiven verhaltens der  haikue(h)e aufs extremste zu erhöhen!

so ist von einem erneuten angriff zu berichten:
in den frühen morgenstunden des heutigen tages kam es zu einem gewaltstreich an einer freilaufenden lyrikerin durch mehrere gliederfüssige, isopodaische haikue(h)e.

die nach der grauenvollen attacke befragte äußerte sich folgendermaßen:

 

feucht | brö | sel | mau | ern.

schwarz | grau | as | seln. fett. zwi | schen

mo | der | kar | to | na | gen.

 

foto & haiku(h): petra feigl

 

anmerkung: wir haben es hier mit einer nicht ganz reinrassigen haiku(h) zu tun.

es handelt sich hier um eine natürliche abart mit „einemehrsilbigkeit“.

10 jahre literaturcafè bayreuth – auftaktlesung mit lydia daher

literaturcafe_bayreuth_2014

schlag auf schlag.
heute schon wieder ein veranstaltungstipp:

blatt:schuss 2014 – dichter der großstadt

das bayreuther literaturcafè wird 10!
gegründet im oktober 2004 von fergus wünschmann & clemens lukas.
programm ist zeitgenössische literatur.
heuer, im 10ten also, gibt’s lesebühnenpoesie aus deutschland, österreich & der schweiz.

los geht’s am sonntag, 19.10.2014 um 19 uhr in der sübkültür mit der wunderbaren lydia daher & cut up lyrik!
„und auch nun, gegenüber dem ganzen – dies” – der jüngste lyrikband von lydia daher beinhaltet 101 cut-up-collagen zu denen es 101 korrespondierende texte gibt.
hören & sehen.
der abend wird eine visuelle lesung – zu den vorgetragenen texten werden die jeweiligen collagen zu sehen sein.

ich hatte schon bei der „nacht der poesie“ beim erlanger poetenfest 2014 die große freude lydia daher zu sehen und zu hören,
und empfehle hiermit:
unbedingt kommen und: augen, ohren & herz auf!!!

hier nun nochmal die wichtigsten daten:
wann? sonntag, 19.10.2014, 19 uhr
wo? sübkültür im forum phoinix, kämmereigasse 9 1/2, bayreuth
karten? vorverkauf: hugeldubel bayreuth oder abendkasse (wobei sich aber der vorverkauf empfiehlt, um auch wirklich dann auch dabei sein zu können… platz und so…)

das komplette blatt:schuss 2014 – dichter der großstadt-programm findet sich hier.
auch hier die (meine) dringende empfehlung reinzuschauen, denn dort finden sich dann auch z.b. volker strübing, mieze medusa (yeah!)& viele(s) andere mehr…

„chaos“ – literarische (zwischen)formen textialisch vorgetragen.

lesungseinladung 28.10.2014 dichter_innen_kreis bayreuth

endlich ist es wieder einmal soweit!
am 28.10.2014!

der dichter_innen_kreis bayreuth, mit der besetzung „zwanzigvierzehn“, also petra feigl (meine wenigkeit), birgit hächl, dr. frank (pio) piontek & last but not least, stefan wladarsch präsentiert:

„chaos“!
literarische teilweise poetische (zwischen)formen. textialisch vorgetragen.

„chaos“ ist:
unerwartet.
interaktiv.
selektiv performativ.
blockflötenfrei.
nicht völlig unmusikalisch.
partiell hermetisch.
großartig.

die (hoffentlich) gar wunderbare veranstaltung findet im rahmen der ganz sicher ganz, ganz wunderbaren veranstaltungsreihe: „sübkültür am dienstag“ statt.

ort: sübkültür im forum phoinix (ein ganz & gar wunderbarer ort, ganz, ganz sicher…) kämmereigasse 9 1/2, bayreuth
zeit: dienstag (siehe: sübkültür am dienstag…) 28.10.2014, 20 uhr

wenn all diese ganz & gar wunderbaren worte lust & neugier geweckt haben,
schön!
dann freuen wir uns über kommende, zuhörende, lauschende, erstaunte, verwirrte, belustigte…
also über alle, die diesen abend mit uns verbringen wollen.

hier findet man das komplette programm & mehr über die sübkültür.

wer mehr über die mitdichterin & -leserin birgit hächl wissen möchte, der klicke hier.

poetische anschaulichkeit(en) – ein meister(lich)klassizistischer abriss.

poetische anschaulichkeiten

„poetische anschaulichkeit(en)“.
eine zusammenfassung (der etwas anderen art) der meisterklasse lyrik 2014.
mit monika rinck.
12 anderen teilnehmenden lyrikern & -innen.
und mir.

text + illustration: petra feigl

die autorin hatte sammelnde, neu zusammenfügende &
ergänzende funktion innerhalb des (teilweise poetischen) textes und dankt den beteiligten lyriker_innen für worte, sätze & für mehr.

nachgetragenes. zu dancing spoken words. eine kurzrezension.

künstlerisches puppenkopfobjekt

künstlerisches puppenkopfobjekt oder das ist nicht dr. piontek

nachtragendes zur selber kunstnacht 2014.
zu „dancing spoken words“.
einer,
nein,
d e r ,
tanzperformance der „bayreuther performance crew“.
eine kurzrezension von dr. pio piontek.

I

Tanz und Sprache – zwei Kunstformen, die sich wieder einmal vermählt haben.

Innig.

II

Innig, wild und orgiastisch gezügelt.

Man nennt’s kühn: Dancing spoken words.

III

Jung und Wladarsch, domptiert von Schwenk (der Schwenk): das musste etwas werden. Es wurde auch etwas: Tanz, Ekstase, Intellekt und kühle Güte. Tanz, wie wir ihn noch nicht zu sehen wagten. Ein Ausdruck – aber ach, ein Ausdruck nur – doch von was und vor allem: von WEM? Vom Dichter – dem Tanzdichter, dem Dichtertänzer.

Die Geburt einer Gattung – wir durften dabei sein. Hat jemand…?

IV

Ein Ausdruck ist eine Expression. Expressiert wurde hier, mit allen möglichen Kunstmitteln, in der Ecke eines sehr hohen Stockwerks des Porzellanikons (das, nb., für perforrmänzäs, wie’s neudeutsch lautet, dieser Art schon sehr, aber sehr gut geeignet ist).

V

Gut biblisch: Am Anfang / war das Wort / und das Wort war / Unterscheidung.

Gut gebrüllt, Dichter des getanzten Worts. Wo die Worte vermessen, können Schritte erweitern. Die Schritte gingen hierhin, dorthin, eine getanzte Begegnung in Durmoll. Die Jung und der tanzende Jungdichter (JA! Mit 45 ist man, lieber Leser, heut noch jung!) tanzten sich ihr Weltbild der Unterscheidung in den Saal. Schritt für Schritt / alles ist besprochen. Da hat der Rezensent zu schweigen. Und worüber man nicht sprechen kann – Du weisst schon, lieber Leser.

VI

Der zweite Teil: kürzer, konziser, rätselhafter. Gut so. Man muss nicht alles begreifen. Glutvoll feurige Worte helfen nichts gegen kalte Weiber, will uns das sagen. Aber der Dichter und Tänzer gibt nicht auf, gut so. Ich will es mit Eisblumen versuchen. Das alte, bittersüße Spiel: Anziehung und Abwehr. Jung und Wladarsch in ihrer besten, weil reinsten perforrmänz. Eins mit ihrem Tanz. Ist das noch KUNST?

Großer Beifall eines kleinen Publikums. Schämt Euch, Abwesende!

Dr. Piontek

die blogautorin, textfeldforscherin, wortografin, texteuse, objektivistin, stimmophonistin und oralphonetikerin petrina feiglovic dankt dem herrn dr. ganz herzlich für diesen beitrag.
anm. : achtung! die ganz wunderbaren wortschöpfungen sind urheberrechtlich mit der (ebenfalls wunderbaren) autorin verbunden.)

foto: p(o)etra feigl

dancing spoken words – nachtragendes zur selber kunstnacht 2014

hier. und heute. nun.

über, schon mal angekündigt,

die tanzperformance

der bayreuther performance crew.

zu 2 texten von stefan wladarsch.

zur selber kunstnacht 2014.

Am Anfang

war das Wort

und das Wort war

Unterscheidung

dancing spoken words - tanzperformance

und aus der Unterscheidung entstanden alle Dinge

und kein Ding ist unbenannt

alles ist vermessen

dein Handeln

kann vermessen werden

erfülle deine Funktion

getanzte wort-performance

die Worte helfen dir

erinnern dich

leiten dich

folge ihnen

alle hat seine Regel

getanzte performance zu sprache

nehmt euch bei den Händen

tanzt den Reigen

Schritt für Schritt

dancing spoken words in selb

alles ist besprochen

nichts ist mehr offen

tanzperformance zu texten

bayreuther_performance_crew_natalie_stefan_4

Und worüber man nicht sprechen kann darüber muss man
schweigen

tanzperformance in selb

Ich habe dir ein Bild gemalt

mit glühenden Worten

doch deine Welt

kenn nur das Eis

kennt nur den Schnee

Du hörst es knirschen

und hörst es knacken

von prasselnden Feuern

verstehst du nichts

so entsteht nur

Dampf und Rauch

und Nebel auch

Und mein Bild zerrinnt im Nichts

Ich will es mit Eisblumen versuchen

tanzperformance zur selber kunstnacht

Bayreuther Performance Crew

Dancing
spoken
words

Tanzperformance
zu zwei Texten
von Stefan Wladarsch

Choreographie
Manuela Schwenk

Aktion
Nathalie Jung
Stefan Wladarsch

fotos: petra feigl, alias formsache-feigl, aka petrina feiglovic